Norway
United Kingdom
Spain
Germany
France
China
Japan

Der Ozean ist die Lösung von morgen

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung voraussichtlich auf 9 Milliarden Menschen angewachsen sein – ein Drittel über dem Stand der Jahrtausendwende. Mehr als eine Milliarde Menschen sind bereits heute unterernährt, weshalb die Erde 2050 doppelt so viele Lebensmittel produzieren muss wie 2010, um den Bedarf aller Menschen zu decken. Das Wachstumspotenzial liegt dabei im Wasser, nicht an Land: Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt, jedoch nur 5 Prozent der weltweiten Lebensmittelproduktion erfolgt im Meer. Da ist es nur logisch, die Zukunft der Menschheit im Meer zu vermuten.

Lachs – sicheres Lebensmittel

Lachs – sicheres Lebensmittel

Generell betrachtet enthält Fisch die Nährstoffe, die der Mensch für eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung benötigt. Norwegischer Zuchtlachs ist als gesundes, sicheres Lebensmittel eingestuft. Diese Schlussfolgerung stammt von norwegischen und internationalen Beratungsinstitutionen für Lebensmittel und beruhen auf jährlich durchgeführten Analyseserien. Lachs bietet eine gute Eiweißquelle und enthält eine Reihe sehr wichtiger Vitamine für Wachstum und Entwicklung beim Menschen sowie Spurenelemente wie Selen und Jod. Darüber hinaus deckt er den Bedarf an mehrfach ungesättigten Omega-3 Fettsäuren, was sich wissenschaftlich erwiesen günstig auf eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegen Herz- und Gefäßerkrankungen beim Menschen auswirkt. Die Omega-3 Fettsäuren EPA und DHA sind vermutlich auch für die Entwicklung des Gehirns bei Kindern wichtig.

Wie alle Lebensmittel kann auch Zuchtlachs kleine Mengen unerwünschter Verbindungen enthalten. Das Fischfutter besteht unter anderem aus marinen Rohstoffen. Dieser kann kleine Mengen unerwünschter Fremdstoffe wie Dioxine, PCB und Schwermetalle enthalten. Kleine Restmengen dieser Stoffe können im Fisch verbleiben. Der Rohstoff für das Futter und der Fisch unterliegen einer kontinuierlichen behördlichen Überwachung mittels Testprogramme für diese Stoffe. Der Trend zeigt, dass die Menge unerwünschter Stoffe aufgrund strengerer Rohstoffspezifikationen und verbesserter Reinigungstechnologien von Jahr zu Jahr abnimmt. Das Schadensrisiko durch Umweltgifte als Folge des Konsums von Zuchtlachs wird als sehr klein bewertet.

Lachs ist gesund

Lachs ist gesund

Die in den Lachsprodukten ermittelten Werte unerwünschter Stoffe sind sehr niedrig und liegen weit unter den norwegischen und internationalen Grenzwerten für den empfohlenen täglichen Verbrauch. Insgesamt überwiegen die positiven Gesundheitswirkungen beim Verzehr fetten Fisches so sehr gegenüber den negativen, dass die norwegische Gesundheitsbehörde empfiehlt,  2-3 Mal pro Woche eine warme Fischmahlzeit zu sich zu nehmen und dies durch Brotauflagen aus Fischprodukten zu ergänzen. Mindestens 200 g der wöchentlich empfohlenen Fischmenge sollten aufgrund der wertvollen Fischöle aus fettem Fisch bestehen. Hierfür eignet sich Zuchtlachs sehr gut.

Neben der staatlichen Überwachung von Fremdstoffen im Fisch führt NRS eigene Untersuchungen durch.

Antibiotika werden in der norwegischen Lachszucht sehr selten eingesetzt und nur dann, wenn der Veterinär dies für absolut erforderlich hält. Als Lachszüchter sind wir verpflichtet, erkrankte Fische zu behandeln. Zuchtlachs wird jedoch selten krank, da sehr gute Impfstoffe zur Verfügung stehen, die dazu beitragen, dass die Nutzung von Antibiotika in Norwegen seit 1987 um 99 % verringert werden konnte. Nur zugelassene Veterinäre dürfen Krankheiten diagnostizieren und Medikamente verschreiben. Nach einer Antibiotikakur (oder einer anderweitigen medikamentösen Behandlung) unterliegt der Fisch einer behördlich festgesetzten Quarantäne. Fisch in Quarantäne darf nicht geschlachtet werden und erhält keine Ausfuhrgenehmigung.

Die jährlichen Testprogramme, die von der norwegischen Lebensmittelüberwachung und deren Labor (NIFES) durchgeführt werden, haben nie Reste von Arzneimitteln in Mengen ermittelt, die über die festgesetzten Grenzwerte für norwegischen Zuchtlachs hinaus gehen.

Sicheres Fischfutter

Sicheres Fischfutter

Das Fischfutter, das der Lachs erhält, ist dem Bedarf der unterschiedlichen Lebensphasen angepasst. Die Rohstoffe für das Futter werden nach strengen Spezifikationsbestimmungen in Bezug auf Nährstoffgehalt und unerwünschte Fremdstoffe eingekauft. Als Züchter wissen wir zu jeder Zeit, wie das verfütterte Fischfutter zusammengesetzt ist und woher die Rohstoffe für das Futter stammen. Der Inhalt des Fischfutters wird regelmäßig kontrolliert, auch seitens der Behörden.

Qualität
GlobalGAP
Aquaculture Stewardship Council (ASC)

Die Anforderungen unserer Kunden, unsere eigenen Richtlinien, Gesetze und Verordnungen sowie internationale Standards bilden die Grundlage für das Bestreben unserer Züchter, Produkte zu liefern, die allen Bedürfnissen und Erwartungen unserer Märkte gerecht werden. Die Qualitätssysteme der Züchter beruhen auf der Philosophie einer kontinuierlichen Verbesserung sowohl des Produkts als auch des Produktionsablaufes.

Derzeit arbeiten wir auf zwei maßgebende Qualitätsstandards hin: GlobalGAP und ASC


Dieser Standard bezieht sich auf das Produktionsumfeld und das Arbeitsumfeld der Beschäftigten. Schwerpunkt ist die Lebensmittelsicherheit auf der Grundlage von Prinzipien der Risikobewertung, des Umweltschutzes sowie hochwertiger Abläufe in der Aquakultur, die dazu beitragen, die Auswirkungen der Produktion auf die Umwelt, auf globale Kriterien für das Arbeitsumfeld sowie auf Sicherheit, Gesundheit und Umwelt (SGU) der Beschäftigten zu minimieren. Darüber hinaus wird die soziale Verantwortung in der Region und landesweit bewertet. Der Standard stellt zudem Kriterien auf, wie die Gesundheit und das Wohlbefinden des Fisches zu wahren sind.


GlobalGAP Zertifizierung



Der ASC (Aquaculture Stewardship Council)-Standard ist ein Umweltstandard, der im Laufe der vergangenen 10 Jahre mit dem WWF ausgehandelt wurde. Er stellt hohe Anforderungen an die Produktionsweise und erfordert eine Dokumentation zu Gesetzen und Bestimmungen, Artenvielfalt, Wohlbefinden des Fischs, genetischer Integrität wilder Populationen, zur ordnungsgemäßen Fütterung, zur Überwachung von Fischkrankheiten, zur sozial verantwortungsvollen Produktionsweise des Fischs, zu guten nachbarschaftlichen Beziehungen sowie den Nachweis, dass auch die Zulieferer kritische und wesentliche Punkte des Standards erfüllen. ASC-zertifizierter Fisch ist auf besonders verantwortungsvolle und nachhaltige Weise im Rahmen eines strengen Anforderungsprofils hergestellt.

ASC Zertifizierung